Drogenrausch als Heilmittel?

Antidepressiva, Psychotherapie, Selbstzweifel: Seit Jahren vergeht für die 21-jährige Theresa kein Tag ohne ihre schwere Depression. Seit ihrem neunten Lebensjahr hat sie mit negativen Gedanken zu kämpfen. Das Ausmaß ihrer depressiven Erkrankung zeigte sich bei Theresa spätestens in der Schule, sowie in ihrer ersten Ausbildung, als alle bisherigen Versuche, die Depression durch klassische Behandlungen wie Psychotherapie und Medikamente zu besiegen, wiederholt fehlschlugen. Die Verzweiflung über ihren Zustand steigerte sich sowohl bei Theresa, als auch bei ihrer Mutter, so stark, dass Theresa sich letztendlich für eine Ketamin-Therapie als letzten Ausweg entschied. Als “letzte Hoffnung” bezeichnet sie die Droge, die heute eigentlich eher in der Partyszene bekannt ist. In unserer Doku spricht die Betroffene über ihren Leidensweg und die Behandlung mit dem medizinischen Ketamin. Erfüllt sich Theresas sehnlicher Wunsch nach Besserung und wie geht ihr Umfeld mit ihrer Erkrankung um?

Ein Film von: Lena Fiedler 
Kamera & Ton: Susanne Erler
Schnitt: Robin Fischer & Anabel Kuntze
Mischung: Bojan Novic
Redaktion funk: Torben Sudhop
DRIVE beta C.v.D.: Catherine Harwardt
Produktion: Sebastian Wirsching
Mediaproducing: Lara Krämer
Executive Producer: Hannes Jakobsen und Johannes Middelbeck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.